Der Weg zu deiner inneren Mitte

June 25, 2017

 

Mit jedem Atemzug spüren wir bewusst in unseren Körper hinein, begeben uns auf eine Reise zu uns selbst.

 

Eine Reise zu unserer Quelle der Kraft.

 

Yoga öffnet uns den Weg in die innere Freiheit und hilft uns die Anspannung und den Stress des Alltags loszulassen.

 

In meinen Yogastunden versuche ich diese Wege den Teilnehmern durch bestimmte Asanas zu vermitteln. Und heute teile ich diese auch mit dir :)

 

1. Den Blick nach Innen richten

Nach der Anspannung gönnen wir uns einen kurzen Moment der Entspannung in der Haltung des Kindes. Dafür bringen wir die Knie mattenbreit auseinander und setzen das Gesäß auf die Fersen. Die großen Zehen berühren sich. Oberkörper wird nach vorne gebeugt. Die Arme nach vorne gestreckt. Der Nacken komplett entspannt. Stirn liegt auf der Matte, die Augen geschlossen und der Blick wird nach innen gerichtet. Wir verbleiben mindestens 5 Atemzüge in dieser Position.

 

2. Ins Gleichgewicht finden

Wir stehen am vorderen Ende der Matte, die Füße sind parallel. Tief ein- und ausatmen. Das rechte Bein weit nach hinten in einen Ausfallschritt stellen und das Knie sanft auf dem Boden absetzen. Bei Bedarf eine Decke darunter legen. Den linken Unterarm auf dem vorderen Oberschenkel abstützen. Hinteres Bein Bein anwinkeln und dem der rechten Hand den Fußspann greifen und vorsichtig in Richtung Gesäß ziehen. Das Becken langsam nach vorne schieben, um die Dehnung zu verstärken. Wieder mindestens 5 Atemzüge in der Position bleiben und dann das Bein wechseln.

 

3. Gefühlen den Raum geben

Wir kommen langsam in die Position der Taube. Die Hände dienen uns weiterhin als Stütze. Bereits jetzt spüren wir eine Dehnung im Hüftbeuger. Der Effekt wird verstärkt, wenn wir die Unterarme komplett auf dem Boden ablegen. Wir schließen die Augen und schenken unserer Hüfte eine wohltuende Öffnung. Nach 10 Atemzügen wird das Bein gewechselt.

 

4. Neue Energie tanken

Nach einer ausgewogenen Yogapraxis freut sich unsere Wirbelsäule über eine ausgleichende Umkehrhaltung. Dafür stellen wir die Füße auf, heben unser Gesäß und legen einen Bolster oder Block unter den unteren Rücken. Die Arme befinden sich entspannt neben dem Körper oder sie sind zu einem "T" ausgestreckt. Handflächen zeigen nach oben. Jetzt strecken wir die Beine senkrecht nach oben. Wir lassen die Beine entspannt in der Luft, genießen die regenerative Haltung und tanken neue Energie. Die Atmung fließt ganz entspannt und die Augen sind geschlossen. 

 

Diese 4 Yogahaltungen befreien uns durch das bewusste Entspannen effektiv von Stress. In jeder Position geht es darum zu atmen, zu spüren und uns selbst wahrzunehmen. Wir dehnen und schaffen Raum, wo uns Enge begrenzt. machen uns frei von körperlichen Blockaden und widmen uns tiefliegenden Gefühlen, die wir im Alltag unterdrückt haben. Es geht nicht um die Perfektion in der Pose, sondern um Akzeptant dessen, was ist. Wichtig ist, tief und ruhig durch die Nase zu atmen. In jeder Haltung für 5-10 Atemzüge verweilen - nur so können wir die wohltuende Entspannung beim Loslassen erfahren.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Deine Elena xoxo

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Pinterest
Please reload

Hi & Welcome

Elena ist leidenschaftliche Yogalehrerin, Spiritjunkie, Querdenkerin und Weltenbummlerin. Sie unterrichtet Power, Budokon, Hot und Yin Yoga. 

In ihrem Blog schreibt sie über Yoga, Ernährung, Lifestyle und Mindset.

Mehr über Elena erfährst du hier.

Let's get connected
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black YouTube Icon
Yoga Retreats mit Elena
Kategorie
Please reload

Schlagwörter

© 2019 www.lightbomb.de.                                 Impressum           Datenschutzerklärung            AGB